Filter

Preis
€ { minValue } € { maxValue }
Marken
{ filter.name }

Klauenpflege

{ computedProducts.length } Artikel gefunden

€{ formatPrice(item.price) } €{ formatPrice(item.price_old) }*

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Klauenpflege von Schafen und Ziegen

Die Klauen von Milchschafen müssen regelmässig überwacht und gepflegt werden. Die Klauen tragen das ganze Gewicht des Tieres, ausserdem stehen sie auf Erde, Kies oder Einstreu. Feuchte Erde und Morast enthalten vielerlei Keime und Bakterien, welche die Klauen außerdem krank machen können. Gerade im Herbst, wenn die Schafe oft auf feuchter Erde stehen, nehmen die Beschwerden zu. Ungepflegte Klauen sind eine nicht zu unterschätzende Brutstätte für Krankheitserreger. Durch eingedrungene Keime entstehen Entzündungen, die Klauenwände und -sohlen können sich lösen. Die Tiere bekommen Schmerzen und beginnen zu lahmen. Lahmt ein Schaf, muss immer sofort eingeschritten, die Ursache gesucht und behandelt werden – fragen Sie am Besten Ihren Tierarzt. Mindestens alle 3 Monate sollten die überstehenden Tragränder zurückgeschnitten werden.

Wie funktioniert die Klauenpflege bei Schafen?

Bei der Klauenpflege für Schafe werden die Tiere entweder auf den Steiss gesetzt oder die sehr zahmen Milchschafe können stehen bleiben und ihre Füsse werden angehoben. Zur Fixierung von weniger entspannten Tieren eignen sich unsere Klauenpflegestände und der Klauenpflegebock. Halten Sie das Schaf fest, damit Sie weder sich selbst noch das Schaf mit der Klauenschere oder dem Messer verletzen.

Zuerst werden die grossen Teile mit einer Klauenschere weggeschnitten. Anschliessend schneidet man mit dem Messer nach. Der Übergang von Hornwand und Sohle, eine weisse Linie, muss nach dem Schneiden sauber sichtbar sein. Einige Tage nach der Behandlung sollten die Schafe wieder normal gehen können.

Fixierung und Fixiereinrichtungen für die Klauenpflege:

Um das in der Regel mühsame Einfangen der Einzeltiere zu vermeiden, werden vor allem zur Herdenpflege Treibgänge und mechanische Fixiersysteme verwendet. Hierzu eignen sich z.B. unsere Horden und Panele. sowie Klauenpflegestände. Mit ihrer Hilfe können die Tiere für die kurze Dauer der Klauenpflege in die Rückenlage oder in Halbrückenlage und durch einfache Handgriffe an der mechanischen Fixiereinrichtung, in eine komfortable Arbeitsposition gebracht und fixiert werden. Bei Ziegen führt man die Klauenpflege am besten am stehenden durch. Auch in Seitenlage oder in mechanischen Fixiereinrichtungen, jedoch nicht in Steißlage fixiertem Tier, ist die Pflege möglich.

Die Klauenpflege bei Schaf und Ziege wird häufig gleichzeitig mit der Schur bzw. 2–3 Wochen vor Ausstellungen vorgenommen. Hierfür eignen sich unsere Schermaschinen für Schafe bestens. Im Regelfall ist für die Klauenpflege von Schafen und Ziegen keine Sedierung notwendig. Dies kann jedoch bei schwer manipulierbaren Einzeltieren mitunter notwendig werden, u.a. auch dann, wenn schmerzhafte Prozesse an den Klauen vorliegen.

Die empfohlene Anzahl and Klauenpflegedurchgängen auf einen Blick:

  • Bei Milchrassen, Zuchttieren und Hobbytieren sollte ca. viermal pro Jahr eine Klauenpflege vorgenommen werden
  • Bei Schafen und Ziegen mit Reheklauen und bereits bestehenden Verformungen der Klauen wird eine Klauenpflege alle zwei Monate empfohlen
  • Nur das zu lang angewachsene und oft über die Sohle geschobene Horn der Vorder- und Seitenwand sowie die wulstförmig angewachsene Trachtenwand werden bis ca. 1 mm über das Niveau der Sohle
    zurückgeschnitten
  • Niemals das Sohlenhorn beschneiden, außer bei chronischen Reheklauen!

Wenn die Klauen faulig riechen oder wenn eitrige Abszesse auftreten, fragen Sie Ihren Tierarzt.

Manage cookies